Blutspenden sind motiviert, doch das beste Hindernis besteht darin, die weit verbreitete Sorge zu überwinden, dass Blutspenden gefährlich für die Gesundheit und das Wohlbefinden eines Menschen ist.

Das Gesamtblutvolumen eines Erwachsenen beträgt ungefähr 4000-5000 ml. Das Gewichtskriterium für männliche Spender beträgt 50 kg, für weibliche 45 kg. Sobald das Spendenvolumen einer Person 200-400 ml beträgt, werden nur 5% -10% des gesamten Blutes aufgenommen. Da das gespendete Blut das Blut in den äußeren Gefäßen ist, leitet der Körper das in den Eingeweiden zurückgehaltene Blut wie Leber und Milz automatisch in die Gefäße, um das kontinuierliche Blutspendevolumen aufrechtzuerhalten. Der Spezialist hat angegeben, dass das verlorene Wasser und die anorganischen Substanzen, ausgelöst durch die Blutspende, in 1-2 Stunden wieder zugeführt werden. Ebenfalls im ursprünglichen Umfang werden Plasmaprotein-, Thrombozyten-, Rot- und auch Weißmärkte angeboten.

Daher beeinträchtigt die Blutspende nicht das Wohlbefinden der Menschen. Mit einem halben Monat angemessener Nährstoffversorgung, wie Eiweiß, Bluteisen, Vitamin B12 und anderen für die Blutproduktion wichtigen Elementen, beschleunigen die hämatopoetischen Zellen des Menschen mit Sicherheit die Blutbildung, um das Blutvolumen wieder aufzufüllen. Es sollte nicht vergessen werden, dass mehr als die Nahrungszufuhr und viel weniger Aktivitäten der Verdauung und dem Absorptionssystem der Blutspende schaden, was zu Fettleibigkeit führen wird.

Unabhängig davon, ob Staatsoberhäupter mit uns Kontakt aufnehmen, um dem wissenschaftlichen Weg zu folgen, denken zu viele Menschen an falsche Vorstellungen und auch an falsche Informationen. Menschen, die gesund sind, können ohne Bedenken spenden, aber die Begründung für das Unterlassen war lächerlich. Eine Frau sagte, ihr Arzt habe ihr tatsächlich gesagt, dass sie völlig geschwächt wäre, wenn sie Blut anbiete. Tatsache ist, dass Ihr Körper, wenn Sie gesund sind, die bei einer Spende gesammelte Menge bequem zur Verfügung stellen kann. Wenn Sie Blut spenden, werden Sie nicht schwach, und unser Körper ändert schnell die Menge an Blut, die Sie gegeben haben. Ein hochrangiger ausländischer Führer wurde gefragt, warum er jung aussähe. Er antwortete, dass das neue Blut, das durch seine Venen floss, zu seiner Gesundheit beitrug, da er ein regelmäßiger Blutspender war. In Australien spenden viele Menschen während der Mittagspause viermal im Jahr 470 ml Blut und sind an diesem Tag wieder im Büro. All dies hat bestätigt, dass die Blutspende keine Verletzung des menschlichen Körpers darstellt.